Belle-Île-en-Mer

von Quiberon

Belle-Ile-en-Mer, eine Insel, die es sich zu entdecken lohnt

Belle-Ile-en-Mer, eine Insel, die es sich zu entdecken lohnt

Schon die Erwähnung ihres Namens versetzt Sie in Gedanken in die Meereswelt ... Nehmen Sie Kurs auf Belle-Ile, die Insel mit dem so passenden Namen! Die Compagnie Océane, die Reederei für die Inseln von der Küste des Départements Morbihan, bringt Sie dorthin. An allen Tagen des Jahres, für Ihren ganz besonderen Urlaub, für ein Wochenende oder einen Tagesausflug: Fahren Sie mit uns zu dieser außergewöhnlichen Insel!  

Belle-Ile-en-Mer entdecken 

Die Insel Belle-Ile-en-Mer liegt, von Quiberon aus, 15 km vor der Küste. Mit einer Länge von 20 km und einer Breite von 9 km ist sie die größte der zur Bretagne gehörenden Inseln. Fast 5 300 Personen leben dort das ganze Jahr über. Diese Insel voller Mystik mit ihrem intaktem, ungestörtem Charme wird schon seit jeher von Künstlern und vielen Generationen begeisterter Fans für ihre Schönheit gerühmt. Sie ist ein Juwel, das zu entdecken sich in jeder Jahreszeit lohnt.

Ankunft in Le Palais  

Nach einer 45-minütigen Überfahrt an Bord eines unserer Schiffe begrüßt Sie als erstes die imposante Vauban-Zitadelle die die Inselhauptstadt Le Palais und ihren Hafen überragt. Hinter den mächtigen Mauern dieses historischen Bauwerks ist ein Museum für Kunst und Geschichte untergebracht, das nahezu ganzjährig besichtigt werden kann. Die hier gezeigten Sammlungen berichten von der Blütezeit der Belle-Ile, und geben ein lebendiges Zeugnis von der Geschichte der großen Seefahrer und dem Alltagsleben der Inselbewohner vergangener Zeiten. Darüber hinaus werden auch die Generationen von Künstlern gezeigt, die gleich Claude Monet oder Sarah Bernhardt in den wilden Landschaften der Insel Inspiration suchten und fanden. Genießen Sie von der auf einem Felsvorsprung gelegenen Terrasse der Zitadelle aus den atemberaubenden Panoramablick über den gesamten Hafen von Le Palais. Nach einem Besuch im lebhaften Zentrum von Le Palais (hier findet auf der Place de la République das ganze Jahr über jeden Vormittag ein Markt statt) haben Sie anschließend die Möglichkeit, ganz nach Belieben zu Fuß, per Rad oder Pkw die rund 85 km2 große Insel zu erforschen.

Café-Terrasse in Bangor.

Belle-Ile-en-Mer, eine Insel der Kontraste 

Mit etwa hundert Kilometern Wanderwege und über 40 Kilometern speziell für Zweiräder angelegten Strecken, die abseits der Straßen verlaufen, ist Belle-Ile-en-Mer ein wahres Paradies für Freunde unverfälschter Natur. Ganz gleich,ob Sie mit Ihrer Familie, einer Gruppe oder alleine unterwegs sind, Sie allein bestimmen den Rhythmus Ihrer Entdeckungsreise zu den bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten der Insel aber auch zu ihren verborgenen Winkeln, in denen Sie wieder und wieder in Staunen versetzt werden. Belle-Ile ist voller Kontraste. Die höchste Erhebung ist 71 m hoch (40 m ist die durchschnittliche Höhe), und die Insel ist von facettenreichen Landschaften geprägt: natürliche Häfen und tief ins Land gezogene Buchten, von Felsen umschlossene Einbuchtungen mit zauberhaftem türkisfarbenem Wasser, zerklüftete Klippen mit Meeresgrotten und vieles mehr.

Die nördliche Küste und der Hafen von Sauzon 

Die Küste an der Nordseite der Insel liegt dem Festland gegenüber. Sie ist daher die geschütztere Seite, an der sich auch die beiden wichtigsten Häfen der Insel befinden: Le Palais und Sauzon. Der kleinere Hafen von Sauzon voll malerischem Zauber gehört zum Pflichtprogramm aller Besucher der Belle-Ile. Das Dorf Sauzon liegt am Ufer einer Meeresbucht, die sich über einen Kilometer weit ins Land hineinzieht und so einen Naturhafen schafft, der vor den vorherrschenden Winden geschützt ist. Ein Ort, der bei Freizeitskippern beliebt ist, und von dem aus auch heute noch einige Fischer zum Tagesfang ausfahren; sie arbeiten mit Netzen oder Reusen und beliefern die besten Restaurants der Insel mit Fisch und Meeresfrüchten. Die Schönheit des Dorfes und der Charme der Häuser mit ihren pastellfarbenen Fassaden machen Sauzon für Maler und Fotografen zu einem begehrten Motiv. Setzen Sie Ihren Weg vom Hafen von Sauzon aus fort bis zur Landspitze Pointe du Cardinal.

Leuchtturm

Die südliche Küste und die Aiguilles von Port-Coton

Die Südküste ist den Winden des offenen Meeres ausgesetzt und wirkt daher auch wilder. Von der Pointe des Poulains, im äußersten Westen der Insel, bis zur Pointe du Skeul im Osten haben das Meer und der Wind die Felsen in einer Vielzahl von Felsvorsprüngen und Meeresgrotten ausgeformt. Belle-Ile ist im Prinzip ein Schieferplateu, und daher sehr anfällig für Erosion. Die Pointe des Poulains ist ein Schutzgebiet des Conservatoire du Littoral (Amt für Küstenschutz) und eine der bekanntesten Landspitzen der Insel. Den Ausblick von hier muss man unbedingt gesehen haben. Der Zugang ist bei Ebbe möglich, hier gelangt man zum 1868 errichteten Leuchtturm. Bei klarem Wetter kann man die ganze Bucht von Quiberon überblicken und aufs offene Meer hinausschauen. Von April bis September kann man hier auch das als Museum gestaltete Haus der Schauspielerin Sarah Bernhardt, deren Herz an diesem Ort hing, besichtigen. Weiter südlich liegt die Grotte de l’Apothicairerie, eine weitere berühmte Sehenswürdigkeit der Belle-Ile. Diese Grotte überzeugt während der Stürme der Tagundnachtgleiche mit ganz besonderer Schönheit, dann schlagen die Wellen über die Klippen und die Gischt nimmt alle Farben des Regenbogens an. Die Aiguilles von Port-Coton, Felsnadeln, die in mehreren Gemälden Claude Monets verewigt wurden, aber auch die Rochers du Lion (Löwenfelsen), die Felsen von Port Goulphar und von Port Domois und zudem die Pointe de Pouldon zeigen beeindruckende Ansichten dieser grandiosen, zerklüfteten Küste. Vom Küstenweg aus, der sich an der wilden Küste entlangzieht, ist das Schauspiel absolut atemberaubend! Das Heideland über den Klippen stellt einen Zufluchtsort für zahlreiche Vogelarten dar.

Die Strände, vom Strand Les Grands Sables bis zum Strand von Donnant

Wer „Insel“ sagt, meint natürlich auch „Strand“, und Belle-Ile steht auch hier keinesfalls zurück: Diese Insel bietet gleich mehrere der schönsten Strände der Südbretagne. Mit einer Gesamtzahl von etwa 60 Stränden haben Sie die Qual der Wahl, wenn Sie einen feinen Ort zum Baden suchen. Die Entscheidung zwischen den großen Sandstränden, die mit Ruhe und Entspannung locken, wie dem Strand Les Grands Sables (Locmaria) und kleineren, von Felsen eingerahmten Stränden wie dem Strand von Port Puce (Sauzon) oder dem von Vazen (Bangor), liegt ganz bei Ihnen. Gut zu wissen: Zwei der Strände im Bereich der Gemeinde Bangor werden im Juli und August bewacht: der Strand von Donnant, wo das Meer selten ruhig ist, aber dafür ein grandioses Schauspiel bietet, und der Strand von Herlin, der am Ende einer Meeresbucht liegt und von den Felsen vor dem Wind geschützt wird. Die Vielfalt der Küstenlandschaften bietet zudem großartige Möglichkeiten für alle Freunde von Wassersport und Freizeitaktivitäten auf dem Meer: Surfen, Tauchen, Segeln, Hochseeangeln, Seekajak, Stand-Up-Paddeln und vieles mehr.

Belle-Ile-en-Mer bei jedem Wetter

Das gemäßigte Meeresklima von Belle-Ile kann sich besonders vieler Sonnenstunden rühmen. Frost ist hier eine Seltenheit, und es regnet nicht so häufig wie auf dem Festland. Aufgrund seiner milden Winter (Durchschnitt der niedrigsten Temperaturen: 9 °C) können auch Pflanzen mediterranen Ursprungs auf Belle-Ile gedeihen. Und dank dem häufig vorherrschenden Wind geht der Sonnenschein des Sommers nicht mit belastender Hitze einher.

Belle-Ile-en-Mer, ein wildes und bedrohtes Stückchen Erde, wo der Schutz von Tier- und Pflanzenwelt vorgeschrieben ist, und das Besucher herzlich willkommen heißt. Eine weltoffene Insel, die von vielfältigem und häufigem Austausch mit dem Festland lebt. Die Schifffahrtsgesellschaft Compagnie Océane ist stolz darauf, diese Verbindung an allen Tagen des Jahres abzusichern. 

Fahrpreise

 

Erwachsene ab 14,00 € ein Weg

Kind ab 7,00 € ein Weg

und entdecken Sie all unsere Abos

 

 

 

Erfahren Sie mehr

Kreuzfahrtkarte

Zeitplan

 

5 Hin- und Rückfahrten pro Tag in der Nebensaison.

Bis zu 12 Hin- und Rückflüge pro Tag in der Hochsaison.

 

 

Erfahren Sie mehr

Anreise und Parken

Das Einschiffen für die Fahrt zu den Inseln Belle-Île erfolgt am Fährhafen Port Maria, in Quiberon und beginnt für Fahrzeuge 20 Minuten vor der angekündigten Abfahrt der Fähre für Passagiere.

Für eine entspannte Abreise empfehlen wir, dass Sie mindestens eine (1) Stunde vor der Abfahrtszeit der von Ihnen für die Überfahrt gewählten Fähre in Quiberon eintreffen.

 

Erfahren Sie mehr

Erfahren Sie mehr

Erfahren Sie mehr über Belle-Ile-en-Mer,  Accéder au site de l'office de tourisme de Belle Ile en Mer  Morbihan Tourisme  Tourismus in der Bretagnen    

Um Ihren Tag oder Ihren Aufenthalt besser vorzubereiten,

Wir sehen uns an Bord unserer Boote!

Other destinations